Dienstag, 24. November 2015

Gestatten, mein Name ist Reiner Zufall

Wir alle kennen diese Zufälle, die zwar Zufälle sind, aber irgendwie auch nicht, denn sobald sie einem bewusst werden, hat unser Gehirn schon alles zusammen gerechnet und wir denken uns: Hab ich's doch gewusst!

Ich darf hiermit verlautbaren: Ich habe zum 5. Mal die Zufallswette gewonnen. Gegen den Trüffel, der offenbar nicht so viel Rateglück hat, wie ich. Oder sich einfach nicht so gern auf sein Glück verlässt.
Aber in Punkto Kinderkriegen hat er halt den entscheidenden Nachteil, dass er die körperlichen Symptome nicht hat und somit sein raten auch echtes raten ist. Es steht also 5:0 für mich.

1. Schwangerschaft:
Wette ich: Mädchen, unproblematische Schwangerschaft, ewig lange Geburt. 
Hab ich komplett, auch wenn der Trüffel anderes behauptet hat.

2. SS:
Ich: Das wird nix.
Trüffel: doch doch
Fehlgeburt 6-7 SSW

3. SS:
Ich: Mit diesem Ei klappt das, Mädchen, sehr schnelle Geburt
Trüffel: Jaja wart erstmal ab ob du überhaupt schwanger wirst, Junge, ganz normale Geburt
Tja, hab ich gewonnen.

4. SS:
Ich: schwanger, aber irgendwas stimmt nicht. Das wird nicht klappen.
Trüffel: Juhu schwanger! Super!
Fehlgeburt 7.-8. SSW

5. SS:
Ich: Juli/August ist ein super Zeitpunkt zum Schwanger werden - das haut hin, Mädchen, wird so eine, die alles abkann und ruhig bleibt, sehr schnelle Geburt.
Trüffel: Ganz sicher ein Junge, 'Schatz, wenn du sagst, die Geburt wird schnell, dann glaub ich dir diesmal.'
We proudly present: Tochter Nr. 3 (das mit der Geburt wird sich schon noch zeigen).

Ich werde darum auch die Nomenklatur ändern und fortan von T1-3 berichten. Das erleichtert die Sache enorm.

Ich kann auch nicht sagen, woher ich das jedesmal wusste. Und das Geschlecht steht ja nun wirklich nicht auf der Liste der Dinge, die ich überhaupt beeinflussen kann. Obwohl, vielleicht hab ich gerochen, dass der Trüffel nur Spermien mit X-Chromosom produziert? Das sollte man mal untersuchen, findet Ihr nicht auch?
Jedenfalls, eindeutiger als dieses Ultraschallbild der Schamlippen kann's nun nicht mehr werden, der Trüffel bleibt der Hahn im Korb. 
Ich glaube auch nicht, dass er sich so unbedingt nen Jungen wünscht, ich vermute eher, dass ihm so langsam Angst und Bange wird, wenn er an seine Zukunft in diesem Frauenhaushalt denkt. 

Und ich? Bin wieder mal zufrieden. Nicht, weil ich Recht habe, sondern weil ich beruhigt bin, mich nicht an ein Bild von mir mit Sohn gewöhnen zu müssen. Ich kann mir das aus irgendeinem Grund einfach nicht vorstellen. Darum war es auch für mich klar, dass ich Töchter bekomme. Ok, ich gebe zu, das ist vielleicht eher ein Wunschtraum, aber dennoch kann ich mir bis heute nicht vorstellen, einen Jungen zu bekommen. Warum weiß ich nicht.

Und da mir diese Schwangerschaft so schwer fällt und ich doch erhebliche Probleme hatte bisher, mich auf das Baby zu freuen, bin ich nun umso glücklicher. Ich hab so dieses Bild vor Augen, das ich dann aufnehmen werde in 2 Jahren, wie meine blondgelockten Engelchen wie die Orgelpfeifen im Urlaub posieren. Dieses Bild werd ich dann nehmen und jedem zeigen, der es sehen will und dem Rest auch und voller Stolz sagen: Das sind meine Mädchen! 

Und wenn die Damen in die Pubertät kommen, dann werd ich dieses Bild hervorkramen und mich erinnern, wie orgelpfeifenmäßig sie damals posiert haben - und dann werd ich mir eventuell ein Glas Wein einschenken in der Hoffnung, dass sie sich nicht gegenseitig die Haare ausreißen…

Ja, ich weiß, das ist doch alles sehr kitschig, aber so ein Bild meiner Mädels wünsche ich mir schon sehr und ich bin sehr glücklich mit meinem Haus voller Prinzessinnen, die so gar nicht prinzessinnenhaft sind. Zumindest aber die hellblonden Locken und himmelblauen Augen entsprechen dem Klischee.


Der neue Arzt ist im Übrigen wirklich gut und in Ordnung, hat sich schön viel Zeit genommen, mich bestärkt, statt gedroht und auch verstanden, dass es beim dritten Kind auch ruhig mal ein Totalausfall sein darf. Schließlich ist die körperliche Anstrengung der Hammer und das soll auch so sein. Ich bin ja kein Roboter.

Auch darüber bin ich sehr froh, endlich jemanden gefunden zu haben, zu dem ich mit gutem Gefühl gehen kann. Und auch das Krankenhaus ist bereits entschieden. Es wird das Uniklinikum, wie beim letzten Mal auch. Dort war ich vor einigen Tagen, denn mir ging es spät abends plötzlich gar gut und so bin ich notfallmäßig in den dortigen Kreißsaal zur Behandlung. Und was soll ich sagen, vor allem die Hebammen dort waren echt super zu mir, trotz laufender Geburten. Und eine Hebammenschülerin hat mir Blut abgenommen, also sowas hab ich noch gar nie erlebt. Da kann sich so manche Schwester, Hebamme und Arzt ne diesen Scheibe abschneiden! (Ich wurde ja schon von Schülerinnen traktiert und auch die meisten alten Hasen bekommen es nicht so schmerzfrei und sicher hin bei mir, wie diese junge Dame.)

Nun, endlich das so lang erwartete positive Schwangerschafts-Update. Was bin ich erleichtert. Und wenn ich mir die obere Auflistung so anschaue: den ersten positiven Test hielt ich Ende September 2010 in Händen. Ich war also in 5 Jahren, 5 Mal schwanger und hab 3 Schwangerschaften ausgetragen. Irgendwie sollte es mich nicht wundern, dass mein Körper mit Erschöpfung reagiert. Eventuell hat er recht und ich sollte mal kindertechnisch einen Gang runterschalten, um mich zu erholen. Das Orgelpfeifenszenario ist ja nun nicht mehr so lang hin, da kann ich mir schon mal ne Pause gönnen...

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum dritten Mädel und auch zum neuen Arzt. Ich drücke die Daumen, dass der Rest der Schwangerschaft unkompliziert verläuft und die Geburt möglichst komplikationslos läuft.
    Wir hatten uns ja auch gemütlich auf ein drittes Mädchen eingestellt und jetzt liegt ein kleiner Junge in meinen Armen. Gratis gibt's all die tollen Kommentare dazu, dass es jetzt ja auch endlich mal ein Junge sei. Naja auch beim dritten Mädel wird es bestimmt auch genügend blöde Sprüche. Warum muss so etwas prinzipiell kommentiert werden?
    Ich merke auch, dass mein Körper nach drei Kindern in weniger als vier Jahren Pause braucht. Momentan nehme ich ziemlich viele Infekte mit, dass kenne ich sonst gar nicht so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da gratuliere ich doch gleich einmal zurück zum Familienzuwachs! Ich hoffe, alle sind gesund und munter und du findest nun tatsächlich etwas Zeit, dich auszuruhen. Denn auch Baby und Stillen und alles drum rum sind ja nicht weniger anstrengend als die Schwangerschaft selbst. Hoffentlich hast du viel Hilfe, so dass du zumindest ein Kind nach dem anderen mit Aufmerksamkeit versorgen kannst und nicht alle gleichzeitig unter einen Hut bringen musst.

      Das mit den Kommentaren ist so eine Sache. Vielleicht merken die Leute gar nicht, wie doof sie sind. Hast du mal nachgefragt, was sie zu solch blöden Kommentaren bewegt, oder ihnen zumindest gesagt, dass du das ziemlich unangemessen findest? Mich würde nun wirklich interessieren, ob die Leute nur unüberlegte dumme Kommentare machen, oder ob die auch meinen, was sie sagen.

      Löschen
  2. Ich glaube ich könnte auch zu solchen Kommentatoren gehören -.-
    Aber was will man sagen, außer toll gemacht und super das alles gut ist, und eben: oh Mädchen, oder oh Junge ^^ denn mehr weiß man ja noch gar nicht über den Zwerg ;)
    bei meinem kleinen wurden immer wieder die Haare kommentiert, weil es aber auch viele viele waren ;)
    und ich bin froh, dass du jetzt jemanden hast, bei dem du dich wohl fühlen kannst. Und hoffe, dass er es bis zur Geburt durchhält ^^

    AntwortenLöschen