Freitag, 16. Januar 2015

Wer stillt denn da?

Ich jedenfalls nicht mehr. Vor Weihnachten hab ich den Hahn abgedreht, endgültig. Natürlich war ich etwas wehmütig, aber es war ja eigentlich nicht mehr Stillen, sondern nur noch nuckeln. Das kann die Dame auch an anderen Dingen. 
Seither gibt's hier Mord und Todschlag um die Flaschen… Denn die Große nimmt, was sie kriegen kann und die Kleine ist erschreckend wehrhaft. 
Ich habe zwar noch nicht den Schrank umgeräumt, aber es irgendwie ein komisches Gefühl, wieder normale Sachen anzuziehen. Ich hab ja jetzt lange meine heißgeliebten Stillsachen angehabt. 

Jedenfalls geht es seither mit mir bergauf. Nachts schlafen wir echt gut, ich hab direkt Periode bekommen, ich bin seit genau 2 Jahren zum ersten Mal 4 Wochen ohne Magen-Darm oder Erkältung, ich trage normale BHs, hab direkt weniger Hunger, esse also weniger und nehme wie von selber ab. Auch schön. Ich bin sogar tatsächlich kuschliger geworden, oder sagen wir mal so: anschmiegsamer an den Trüffel.
Mein Zustand normalisiert sich und ich hoffe doch, das bleibt noch eine Weile so.

Madame kommt damit gut klar. Will sie eine Milch, geht sie an den Schrank, holt eine Flasche heraus und haut sie mir so lange auf den Kopf, bis ich ihr eine Milch auffülle. Einmal hat die Große versucht, ihr beim Trinken die Flasche wegzunehmen und kam darauf hin schreiend mit einer blutigen Bisswunde am Arm angerannt. Wir sollten wohl noch ein wenig an der Geschwisterkommunikation feilen…

Nachdem ich jetzt doch einige Jahre gestillt habe - immer und überall - fällt mir dennoch auf, wie das mit den Brüsten anderer Mütter ist. Vielleicht bin ich auch ein bisschen neidisch, denn jetzt, wo sich alles zurück bildet, muss ich zugeben, die Jahre des Stillens haben aus den Äpfeln doch erkennbare Birnen gemacht. Also nicht tragisch, denn ich hab im Höchstfall Körbchengröße C und im Normalfall B. Das ist jetzt nicht so ein großer Wandel bei mir. Aber ich kann mich dunkel erinnern, dass da alles irgendwie auch schon mal straffer war…

Aus Zufall hab ich in letzter Zeit öfter mal prallere Exemplare zu Gesicht bekommen. Ich hoffe, das wird nicht zum Trend, dass Frau sich komplett auspackt. Aber ich habe es nun häufiger gesehen. Dabei geht es mir gar nicht um's Stillen in der Öffentlichkeit, sondern wirklich um dieses demonstrative Brust über den Ausschnitt vorne rausheben und seelenruhig das Kind auspacken und erst nach einer von mir gefühlten Ewigkeit anlegen. Ich will gar nicht wissen, was jemand dazu sagt, der sich aus anderen Gründen für Brüste interessiert, aber ich guck da immer hin. Ist irgendwie ein Reflex. Ich kann dann zwar auch wieder weggucken, aber Realität ist: Ich schau erst auf die Brust und dann ins Gesicht. 

Und irgendwie scheint mir das Ganze peinlicher zu sein, als der Babymutter. Ich jedenfalls würde gerne betreten wegschauen, stelle aber fest, dass die Mutter mir gegenüber mit festem Blick ins Gesicht schaut. Ein bisschen wie eine Kampfansage. 
Bin ich nun verklemmt? 
Ich persönlich hätte mich einfach nur als diskreter eingestuft. Ich hab selbst im Tram gestillt, aber immer versucht meine Brüste nicht öffentlich zu präsentieren. Das wäre mir selbst unangenehm gewesen. Ich habe offensichtlich ein anderes Schamgefühl, als so mach eine andere. Ich muss aber auch sagen, es sind nur Ausnahmen, die wirklich ihre prallen Brüste auspacken und demonstrativ anderen unter die Nase halten. Die meisten stillenden Frauen machen das doch eher zurückhaltend.
Dennoch irritiert mich dieses Verhalten. Es übertritt meine persönliche Grenze, ich will von fremden Brüsten nix wissen. Und man kann mir wirklich nicht vorwerfen, ich hätte was gegen's Stillen. 
Ich merke zudem, dass der Satz 'Wer das nicht sehen will, der soll doch einfach weggucken.' nicht zieht. Denn es ist nunmal Konvention bei uns nicht mit entblößten Brüsten in der Öffentlichkeit herumzulaufen. Und eine Abweichung von dieser Konvention zieht zwangsläufig alle Blicke auf sich. Ich behaupte einfach mal, jeder schaut erstmal hin und wendet sich dann evtl. ab. In meinem Fall sogar peinlich berührt. 

Ich stelle fest, machmal ist es mit der gegenseitigen Rücksichtnahme nicht weit her. Ich reagiere heftiger als nötig und ärgere mich sogar über diese Zurschaustellung und die Stillende übertreibt auch etwas mit der Offenlegung ihrer Intimität. 

Leider führt das dazu, dass die wenigen so aufdringlichen Mütter wesentlich stärker wahrgenommen werden, als all die Frauen, die sich zum Stillen zurück ziehen und so hört es sich in diesen unleidigen Diskussionen ums Stillen in der Öffentlichkeit auch schnell so an, als würde Stillen immer und bei allen so offensiv ablaufen. Und dann fühlen sich auf einmal auch diskrete Mütter angegriffen. Das ist schade, denn ich nehme schwer an, niemand stört sich an einer auf einer Bank sitzenden stillenden Mutter. Ein schreiendes Baby würde die meisten wahrscheinlich viel mehr stören. 

Es ist schon seltsam, mit dieser extremen Wahrnehmung. Denn auch die Vehemenz von der man liest, wie öffentliches Stillen verteidigt wird, spricht mich nicht an. Als ob es nur schwarz oder weiß gäbe. Entweder du bist für oder gegen das Stillen. So ein Quatsch! Auch wenn ich für's Stillen bin, kann ich dagegen sein, dass mir jemand Fremdes seine blanken Brüste entgegenstreckt. Das Baby würde ja auch trinken, wenn Mama nicht so provokativ blank zieht. Damit kann es also nix zu tun haben. Mit dem Ego der Mutter wohl eher… 

Dieses Thema lässt mich irgendwie ratlos zurück. Was würdet ihr einer Frau sagen, die sich so präsentiert? Gar nichts? Oder ihr eine Liste mit Links zu Stillkleidung in die Hand drücken? Wie soll man denn nun reagieren, wenn man sich vom Verhalten eines anderen peinlich berührt fühlt? Gar nicht? Scheint mir zwar der einfachste und unkonfrontativste Weg zu sein, aber nicht unbedingt der Sinnvollste.

1 Kommentar:

  1. Da ich ein schrecklich netter Mensch bin ^^ der für alle anderen immer Entschuldigungen sucht, wurde ich wohl annehmen, dass diese Mutter gerade alle Stilloberteile in der Wäsche hat ;) und dann ihre empfundene Peinlichkeit mit diesem herausfordernden Blick überspielen will ^^
    Also würde ich diskret so tun, als hätte ich nix gesehen, oder vielleicht ein mitfühlendes Lächeln schenken, bei BlickKontakt ;)
    Aber die Liste mit der StillKleidung finde ich auch eine gute Idee ^^

    AntwortenLöschen