Freitag, 28. November 2014

Things that never happened before

Ich mache ein neues Label auf. Da hinein kommen alle Merkwürdigkeiten und Begebenheiten, die ich so nicht für möglich gehalten hätte, die aber passieren. Und zwar mir. Heute.

Aber von Anfang an: Die Große wird für ein paar Tage zum Schwiegermonster zur Oma in Ferien gehen. Das macht sie gerne und da die Oma ja weiters weg wohnt und sich doch um Kontakt bemüht, finde ich das eigentlich gut. 

Also kommen morgen die Schwiegereltern angefahren und nehmen das Kind dann mit. Der findigen Leserin wird sofort gewahr, welches Problem ich damit habe. PANIK! Die Schwiegermutter kommt und, mal ehrlich, die Wohnung ist ein Saustall. Ich würde noch nicht einmal den Vorwerkvertreter herein bitten wollen, so dreckig ist der Boden. Putzen steht auf meiner ToDo-Liste grundsätzlich an letzter Stelle.

Nun ist es bei mir eben ein Reflex zu putzen, wenn sich die Schwiegermutter ankündigt. Nicht weil ich das Genörgel und die schrägen Blicke fürchte, nein, weil die Dame im Stande ist und selbst Hand anlegt. Und das geht GAR NICHT in MEINER Wohnung. Sie davon abzubringen würde wohl den endgültigen Bruch zur Folge haben. Darum: Wehret den Anfängen!

Ich putze also hier und da, dies und das, bis nur noch Einzelheiten übrig sind - und der Boden. Völlig verdreckte Dinge beschloss ich in der Duschtasse erst einmal einzuweichen. Ich sammelte alles ein, legte es hinein und lies Wasser ein. Wie ich da so stehe und schaue, entdecke ich die ganzen Wollmäuse in den Ecken und ruckzuck zücke ich den Staubsauger.

Man ist das dreckig und so sauge ich geschlagene 20 Minuten die ganze Wohnung, jede Ecke, jeden Winkel. Als ich den Staubsauger ausschalte, höre ich so ein seltsames Geräusch, wie ein Gluckern und Plätschern…

Ja, meine Lieben, das Wasser lief und lief. In die Dusche, von dort ins Bad und auf dem Flur konnte ich es  - flink wie ich bin - auch schon aufhalten. Ja also, was soll ich sagen. Ich kam mir ziemlich blöd vor, als ich eine Stunde lang mit dem Lappen alles aufwischte (merke, ein Nasssauger hätte heute nicht geschadet) und Tropfen für Tropfen in den Abguss auswringen durfte.

Ich betrachte nun meinen Boden als blitzeblank gewischt und den Muskelkater in den Fingern vom Auswringen als gerechte Strafe. Oder wie die Schwiegermutter stets sagt: Wer's nicht im Kopf hat…

Habt ihr auch solche Geschichten, die ihr der Schwiegermutter lieber verschweigt? Und am liebsten allen anderen auch?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen