Dienstag, 21. Oktober 2014

Phasenweise


Es gibt ja diese anhängliche Phase, in der ein Kind am liebsten auf Mamas Arm kuschelt und nimmer herunter will.

Ich finde diese Phase gar nicht schlimm. In der 'normalen' Ausprägung.

Nun, nachdem wir seit 2 Monaten zahnen ohne sichtbares Ergebnis, 2 Mal Schnupfen überstanden haben, hatte das Babyferkel einen besonderen Geburtstagswunsch:

Baby will zurück in Mamas Bauch! Subito.

Ich meine das ernst. Körperkontakt ist ja schön und gut. Also trage ich Madame den ganzen Tag. Wir stillen viel. Kuscheln immerzu. 

Es ist mir inzwischen unmöglich aufs Klo zu gehen, ohne dass Madame auf meinem Arm ist. Supi.

Anstrengend wurde es aber erst vor 3 Wochen. Als Madame zurück in den Bauch wollte. Um mir das unmissverständlich klar zu machen, sind wir nun jede Nacht 3 Stunden lang wach, in denen Madame nackt auf meinem Bauch liegen will und gründlich von mir durchgekrault wird. 

Die junge Dame verlegt ihren Schlaf seither auf den Mittag, Mama jedoch kann keine 3 Stunden Mittagsschlaf machen. Da wäre ja noch die Arbeit…

Ich brech nieder. 

Fazit: Mama kaputt gekuschelt, Baby schnarcht zufrieden auf meinem Bauch. Supi.

Manchmal frage ich mich tatsächlich, wieviel Mutter ein Kind wirklich braucht und wieviel Kind eine Mutter gebrauchen kann.

Alles nur eine Phase… ich weiß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen