Donnerstag, 18. September 2014

And the Oscar goes to...

Es gibt ja Lieblinge und Lieblinge. Manche mag man aus guten Gründen eben noch viel mehr als andere. Heute verleihe ich also einen Oscar.

Mein Oscar für eine der besten Erfindungen für Eltern und Kind (neben Flasche und Tragetuch) geht an Marit. Marit hat eine Erfindung gemacht, die so logisch wie einfach ist: wunderschöne Schlafsäcke mit Beinen für jede Jahreszeit. 
Man sollte meinen, dass das jetzt nix Spezielles ist - aber weit gefehlt! Ernsthaft. Dieses Rad hat man erst im 21. Jahrhundert erfinden müssen, weil's das so vorher nie gab!

Ihre Schlafsäcke sind genial, da der Schnitt einfach unglaublich gut ist. Wird das Kind viel im Tuch getragen, oder hat es besonders lange Beine etc., wird der Schnitt angepasst, damit immer alles 100%ig passt.
Grundlage ist Fleece in allen Farben. Entweder mit Jersey-Futter, Fleece-Futter oder Teddy-Plüsch - je nach Jahreszeit. 

Der Knaller ist aber das Design. Wir haben auch im Baby-Fachhandel Schlafsäcke gekauft zu Beginn. So wie andere auch. Die guten von Alvi. Für Neugeborene sind die auch nicht schlecht, zumal sie ja jeweils 2 Schlafanzüge im Set haben. Nur schön sind die nicht wirklich. Überhaupt habe ich selten schöne Schlafsäcke gesehen. Und teuer sind die durchaus auch! Und die Schlafanzüge zum Binden hatten bei uns innerhalb kurzer Zeit nurmehr abgerissene Bändel. Das hat mich schon sehr geärgert.

Die Schlafsäcke von Marit aus ihrem Shop strick-huhn design jedoch sind unglaublich ober-extra-super-toll-schön! Diese Frau ist ein sprudelnder Brunnen an Kreativität und Fantasie in Bezug auf Kinderkleidung! Und nähen kann die - einwandfrei!

Marits Schlafsäcke bekommen von mir also den Titel 'perfektes Kinderkleidungsstück' verliehen, denn sie sind in jeder Hinsicht kindgerecht. Und wie immer bei auf Bestellung genähten Stücken kann man Teil nehmen an der Ausgestaltung des Schlafsackes. Farbe, Motiv, Maße - Marit näht einem immer mit Liebe genau das, was man will und braucht. Den perfekten unkaputtbaren (in Langzeitstudie von uns getestet) Schlafsack.
Hatte ich schon erwähnt, dass Marit total nett ist?

Nun, da ich so überschwänglich geschwärmt habe, will ich auch noch erklären, wie ich zu diesen Schlafsäcken kam.

Wie gesagt, wir hatten bei der Großen einfach auch einen normalen Schlafsack von Alvi. An sich war das ok. Aber wir waren zum Einen oft unterwegs und zum Anderen wachte die Maus manchmal nachts auf und wollte herumgetragen werden. Und da begann ich mich furchtbar über diese blöden Schlafsäcke zu ärgern.

Säcke haben es ja so ansich, dass sie meist sackförmig sind. Man kann ein Kind im Schlafsack nicht ins Tragetuch nehmen, geschweige denn es im MaxiCosi festschnallen.

Die normalen Schlafsäcke kann Baby ausschließlich im Bett liegend anhaben. 

Wir jedoch sind eben oft unterwegs, auch abends und nehmen dann einfach alles mit um die Kinder für die Nacht fertig zu machen. Nach dem Schwimmen bekommen beide direkt den Schlafanzug angezogen, Zähne geputzt und ab ins Auto zum Einschlummern… und dann? Mit Jacke und Schuhen ins Bett? Super Idee. Jacke, oder gar irgendein Drüberanzug bei Babys garantiert, dass das Kind aufwacht, wenn ich es zuhause im Bett aus der Kleidung schäle und in den Schlafsack transferiere. Ich kann dem Kind auch keinen Schlafsack anziehen, wenn ich es noch ins Tuch nehme, weil wir zum Auto gehen müssen, oder vom Auto in die Wohnung, oder weil Baby aufgewacht ist und noch herumgetragen werden will. Bei den Alvi-Dingern kann ich da noch nicht mal den Schlafanzusack anlassen! Echt jetzt. Saublöd!

Und dann fing doch das Kind tatsächlich auch noch an zu krabbeln und fiel immer auf die Nase, weil man ja in den Säcken irgendwie nicht so optimal krabbeln oder gar laufen kann. 

Und wieder dachte ich mir: DA MUSS ES DOCH WAS BESSERES GEBEN!

Ja und ich fand nix - jedenfalls in den üblichen verdächtigen Internetshops. 

Aber bei Marit, da wurde ich fündig. Und war fortan verliebt.
Hier mal ein paar der Exemplare, die ich bisher erstanden habe:



Mittlerweile verschenke ich diese kleinen Kunstwerke, da man die Dinger ja doch nur in begrenzter Stückzahl für den Eigengebrauch anschaffen kann. Man muss auch nicht jede Größe kaufen. Wir haben jeweils immer jede 2. und wir heben uns auch große Schlafsäcke (Gr.116) nähen lassen. Denn die Große (momentan 105cm) wird immernoch abends darin eigepackt, kann dann noch rumlaufen und sich einfach ins Bett legen. Meine Kinder schlafen nämlich immernoch so unruhig, dass sie sich nachts im Bett wälzen und immer aufgedeckt wären mit einer herkömmlichen Decke. Da wir im Schlafzimmer ca. 17°C haben und es im Morgengrauen doch sehr kühl werden kann bei offenen Fenstern im Winter, muss ich mir darüber keine Sorgen machen. Enden wird unsere Schlafsackzeit erst, wenn die Dame nachts keine Windel mehr trägt.

Das Baby verpacke ich zudem sehr gerne in den Schlafsack, da ich sie so ja überall mit hin nehmen kann. Das Kind ist noch mitten im Mittagsschlaf? Kein Problem, einfach rein ins Tuch oder ins Auto, so wie sie ist. Selbst bei kühler Witterung im Herbst kann man sie so in den Wagen setzen. Ist geschickter als jede Decke.

Wenn Ihr also etwas Besonderes für einen Kleinen Menschen sucht, so ein Schlafsack wäre doch mal eine Alternative, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen