Dienstag, 13. Mai 2014

Das Gutmenschentum

Es gibt unter Müttern nur Gutmenschen - und solche, die es werden wollen. Offensichtlich.
Man will alles immer richtig, perfekt und sowieso am besten machen. Und dann gnädig mit allen anderen (natürlich nur auf deren Bitte hin) die eigene Weisheit teilen. 

Jedenfalls kommt es mir oft so vor. Der Kalte Krieg ist zurück, nur dass Putin sich nun Mamas Regiment unterzuordnen hat, wenn er gewinnen will.

Es gibt dabei zwei Arten des Wettrüstens.
1. die Offensive
Man stellt demonstrativ den hippsten Kinderwagen, die ergonimischte Trage, das ökologische T-Shirt mit putzigen Motiven oder auch die biologischen selbstbackenen Hafer-Dinkel-Kekse in Tierform jeder anderen Mutter vor die Nase. Nicht zufällig, sondern ganz aufdringlich. Am schlimmsten wird es, wenn einem die Hafer-Dinkel-Kekse angeboten werden, man aus Höflichkeit einen annimmt und dann noch essen muss und natürlich hinterher bekunden, wie super-lecker die doch sind… Man merkt, ich hab da so ein Trauma… Ich hasse Hafer-Dinkel-Kekse! Ich bin doch kein Paarhufer!

Jedenfalls kann man in diesem Fall der betreffenden Mutter zumindest direkt etwas entgegnen, so man sich traut. Oder man wendet sich einfach ab und spielt mit seinem Kind. 

Schlimmer, weil eher hintenherum ist
2. die Unterschwellige

Mütter, die das Praktizieren, bieten einem keine Kekse an. Nein, sie sagen: 'Ich hab da gestern mit Torben-Jörn ein ganz tolles Rezept ausprobiert mit Pastinake, Rosenkohl und Blabla und dann haben wir beide gemeinsam daraus Couscous gemacht.' Das ganze garniert mit deinen unterschwellig besserwisserischen Ton, während man gerade der eigenen Tochter ein Gläschen Obstbrei 'Allerlei' hineinschaufelt. Tja. Da fühlt sich natürlich nur angesprochen, wer sich angesprochen fühlen will, aber wer sich nicht komplett ganz dumm stellen mag, der kann nicht gänzlich weghören. So dick kann das Fell gar nicht sein.

Groß in Mode ist ja derzeit: Windelfreie Babys. Gibt's anscheinend überall. Fördert die Eltern-Kind-Beziehung (seien wir mal ehrlich, es sind eher die Mütter), ist umweltschonend und auch sonst besonders gut. Keine Nachteile. Nicht einen. Wie das Stillen, BLW, Tragen und noch etliches mehr. Da MUSS man das doch toll finden und es MUSS einen der unbändige Drang überkommen, da sofort mitzumachen! 

Äh nee. Ich seh da schon Nachteile. Nicht, dass ich direkt ablehne, was so an mich heran getragen wird. Es ist eher, dass ich gar keine Lust auf sowas habe. Ich mach das, was für mich am Praktischten ist, womit ich gut leben kann und was für mich nicht übermäßig zeitfressend ist oder immens höheren Aufwand bedeutet. 

Ich muss mich darum jetzt mal outen: Meine Kinder essen Brei, weil ich kein Obst und Gemüse rüsten will für den Ausflug. Wir tragen Windeln - immer. Wir frühstücken Fischli, Brezelchen oder Reiskekse, weil man das auf dem Weg zur Kita besser essen kann als Müsli. Wir haben heißbeliebte Zahnpasta mit Erdbeergeschmack, dennoch lehnt es meine Tochter ab auch nur eine echte Erdbeere zu probieren. Mein Baby isst fest Nahrung seit es drei Monate ist, weil es Bock drauf hat. Meine Tochter darf mit Messern und Scheren hantieren (für Erwachsene wohlgemerkt), seit sie 2 geworden ist. Wir gehen aufs Töpfchen. Wir fahren aufm Rummel Achterbahn und Boxauto, aber nicht Riesenrad. Wir trinken grundsätzlich mit Strohhalm aus dem Becher. Wir putzen nie Fenster, sondern malen lieber mit Fingerfarbe was drüber. Wir basteln vorgefertigte Sachen, die man nur noch bekleben muss. Wir haben den Grüffelo nur digital. Wir gehen in Zoos. Wir trinken Milch immernoch aus der Nuckelflasche. Wir räumen nicht oft auf. Wir backen selten (seit das Baby da ist). Wir kochen meist 'schnelle' Sachen. Wir haben eine reichlich gebrauchte Dauerkarte fürs tropische Spassbad um die Ecke. Wir klettern überall rauf und machen auch sonst vieles, was man als Gutmensch eigentlich nicht tun darf. 

Ob ich neidisch bin, auf all die Gutmenschen, die alles richtig machen? Klar. Der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schwach. 
Rechtfertigen kann ich das natürlich nicht immer. Ich kann damit Leben. 

1 Kommentar: