Mittwoch, 11. September 2013

Von Bienchen und Blümchen

Das verharmlost doch einiges. Manche tun sich schon mit dem Sex schwer, andere mit dem Schwangerwerden. Wer es aber bis dahin geschafft hat - und das hoffentlich mit Freude, der staunt nicht schlecht, wie unglaublich 40 läppische Wochen sein sein können.

Ich möchte heut mal mein großes Erstaunen äußern darüber, dass die Lebewesen sich überhaupt fortpflanzen, denn lustig ist das nicht immer. 

In der Biologie wird ja gerne davon gesprochen, wer wieviel Energie in die Fortpflanzungsarbeit steckt. Gerecht verteilt ist das wohl nur bei Zwittern - darum: Schnecken an die Macht!

Aber ernsthaft, Nachwuchs produzieren ist verdammt harte Arbeit! Ich geh jetzt mal davon aus, dass 100 Eier legen ein genauso hoher Aufwand ist, wie ein lebendes Kind zur Welt zu bringen. Darum mag ich da auch weder nem Fischweibchen, noch ner Elefantenkuh irgendwas absprechen. Wobei, Elefanten sind 2 Jahre Trächtig. Das will ich mir gar nicht vorstellen...

Die Natur hat das also ganz schlau hinbekommen. Weibchen werden mit Hormonen vollgepumpt, damit sie die ganze Prozedur überhaupt mitmachen. Das mit dem Oxitocin fängt nämlich nicht erst beim Stillen an, nein meine Lieben. Es ist der Grund, weshalb wir immer und immer wieder Sex haben. 

Und naja, wenn das Ei nicht schnell genug weglaufen konnte, dann gibt's halt Nachwuchs. Und bei Säugern läuft das seit 45 Millionen Jahren eben nach dem Motto: What goes in, must come out. Yippieeee. Da hilft dann nur noch Augen zu und durch.

Wie ich auf all das komme? 
Ich war seit der Geburt des Ferkelchens gefühlte 1000x im Basler Zoo. Da gibt es ein Mini-Pig Pärchen, das ungelogen 30 Junge pro Jahr bekommt. Die arme Sau ist zwei mal jährlich Schwanger und dann kommen da gleich 12-15 Ferkel raus. Das muss man sich mal vorstellen. Und wenn man die Sau beobachtet, die hat total die Ruhe weg. Echt jetzt, ich hab die noch nie aufgeregt gesehen. 

Ich persönlich hab ja nun 2 Schwangerschaften hinter mir und kann nur bestätigen: jede Schwangerschaft ist anders. 
Die erste ging super von Statten. Gut erst 14 Wochen bei jedem Bissen über der Kloschüssel hängen. Das hatten die beiden Schwangerschaften gemein. Ich gehör ja zu den Frauen, die gar keinen Test zu kaufen brauchen. Ich kotz direkt los.
Jedenfalls danach wurde es besser - klar mal Rückenschmerzen. Aber ansonsten war ich fit bis zum letzten Tag. 
Es war auch alles viel aufregender und hab mich bei jedem Strampeln gefreut. 

Die zweite Schwangerschaft war unendlich viel anstrengender. Körperlich bin ich seither ein Frack, eine Erkältung oder Magen-Darm-Erkrankung nach der anderen. Allerlei Kapriolen des Babys, dazu das große Ferkelchen und Umzug und Abschluss und Abschluss des Trüffels. Herrje, das hat echt keinen Spaß gemacht. 

Es ist unglaublich, was ein Körper da so wegstecken kann. Mir wurde vor Kurzem erklärt, dass Schwangerschaft ja so eine Art natürlicher Zustand für Frauen sei. Nee, ist klar. Also so ein Blödsinn. Normal ist das überhaupt nicht. 

Schwangerschaften sind eine unglaubliche Sache. Dass alle Weibchen der Welt das aushalten und durchhalten ist ein Wunder. Ganz unglaublich und mehr als bewundernswert. Eine Leistung, die ihres Gleichen sucht. 
Das wollte ich einfach mal gesagt haben. Das ist nicht einfach 'normal', die Fähigkeit zur Fortpflanzung ist grandios. Und sollte viel mehr gewürdigt werden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen